Es gibt ein interessantes Paradoxon in der Arbeitsplatzgestaltung …

 

Technologie bedeutet, dass die Mitarbeiter jederzeit erreichbar sein müssen. Immer anspruchsvollere Aufgaben bedeuten längere Bürozeiten. Die typische „9 bis 5“ Arbeitsmoral wird mehr zum Leitfaden und weniger zur Regel. Work-Life-Balance wird zum Luxus, nicht zur Norm.

Dies treibt jedoch eine Verlagerung in Richtung eines Mitarbeitermarktes und nicht in Richtung eines Arbeitgebermarktes voran. Dieses Paradoxon hat die Arbeitgeber gezwungen, innovative Wege zu finden, um Burnout zu vermeiden und die Mitarbeitermoral aufrechtzuerhalten, während die Mitarbeiter inspiriert und begeistert bleiben.

Die Führungskräfte von heute wissen, wie wichtig es ist, eine Arbeitsplatzkultur zu schaffen, die die Kreativität und Zusammenarbeit der Mitarbeiter als Mittel zur Förderung von Wachstum und Erfolg nutzt, und sie erkennen die Erfahrung der Mitarbeiter als wertvolles Instrument zur Schaffung dieser Kultur an. Die besten Unternehmer verstehen, dass der physische Arbeitsplatz ein Schlüsselfaktor für diese Erfahrung ist.

Fünf Gründe, warum ein durchdacht gestalteter Büroraum dazu beiträgt, die Mitarbeiter zu motivieren, zu begeistern und optimal zu arbeiten.

 

Die Glücksgleichung

Aus einer hochrangigen Perspektive ist es eine einfache Gleichung. Das Wohlbefinden der Mitarbeiter ist stark an Produktivität und Leistung gebunden.

Management bedeutet das Jonglieren mit Persönlichkeitstypen, Egos und beruflicher Entwicklung, aber der physische Arbeitsplatz ist ein gemeinsamer Nenner für die Erfahrung und das Wohlbefinden der Mitarbeiter. Wenn sich die Mitarbeiter in ihrem Arbeitsumfeld wohlfühlen, sind sie engagierter, produktiver, glücklicher und gesünder.

Vielfalt ist die Würze des Lebens

Ein Team ist so vielfältig wie seine Mitarbeiter – es kann aus Introvertierten, Extrovertierten, Solisten, Mitarbeitern bestehen. Jeder Mitarbeiter zieht es vor, auf seine Weise zu arbeiten, und auch das kann sich täglich ändern.

Es ist wichtig, eine Umgebung zu schaffen, die für viele verschiedene Arbeitsstile und Szenarien geeignet ist. Die Integration einer Vielzahl von Arbeitsbereichen in einem einzigen Büro bietet für jeden etwas und trägt zur Maximierung der Produktivität bei. Ein großartiges Büro umfasst Bereiche, in denen die Menschen selbstständig und ohne Ablenkung arbeiten können, offene Bereiche für die Zusammenarbeit und Konferenzräume für Besprechungen, die Privatsphäre erfordern.

Jeder braucht mal eine Atempause

Im Gegenteil, Räume, in denen sich die Mitarbeiter entspannen, dekomprimieren und neu gruppieren können, sind ebenso wichtig wie große Arbeitsbereiche. Mit zunehmender Arbeitszeit steigt das Risiko von psychischer Müdigkeit und Stress.

Die Bereitstellung von Plätzen für Mitarbeiter, um Bürostressoren zu entkommen, wird langfristig die Produktivität steigern. Ob Ruheraum, Tischtennisplatte, Fernseher, Couch, Fitnessbereich oder auch nur ein guter Platz zum Mittagessen abseits des Schreibtisches, diese Bereiche können eine dringend benötigte Pause bieten – um Kontakte zu knüpfen, Ruhe und Frieden zu finden oder die Augen vom Computerbildschirm zu entlasten.

Verkörperung der Kultur im Workspace Design

Die Schaffung eines Arbeitsbereichs, der die Unternehmenskultur verkörpert, gibt den Mitarbeitern ein Identitätsgefühl, mit dem sie sich identifizieren können. Ein Büroraum, der als physische Darstellung dessen dient, wofür das Unternehmen steht, hilft den Mitarbeitern, in das Unternehmen einzutauchen und sich hinter die Marke zu stellen.

Talentmanagement leicht gemacht

Ein großartiger Arbeitsplatz wird großartige Menschen anziehen und halten. Vorbei sind die Zeiten der Kabinenbüros. Die Mitarbeiter wollen sich für ihren Arbeitsplatz und ihre Organisation begeistern. Sie wollen, dass es irgendwo ist, wo sie stolz darauf sind. Durchdachte Arbeitsplatzgestaltung macht das Büro zu einem Ort, an dem sie sich zeigen wollen – nicht nur, wo sie hingehen müssen.

Die Erwartung der heutigen Mitarbeiter ist ein hoher Leistungsstandard, den sie gerne erfüllen. Aber im Gegenzug haben sie ihre eigenen Erwartungen an das, was sie von ihrer Organisation erwarten – und wenn sie es nicht bekommen, werden sie es woanders finden. Damit ein Unternehmen auf dem heutigen Arbeitsmarkt wirklich erfolgreich sein kann, muss seine Führung die Erfahrung seiner Mitarbeiter in den Vordergrund stellen, und der physische Arbeitsplatz ist ein logischer Ausgangspunkt.